Rosario – Mercedes, auf den Spuren von Gauchito Gil

17. – 24.07.2015. 593 km. 1’414 Höhenmeter. In Begleitung von Sonny verlasse ich Rosario. Dann folgen viele flache, meist gerade Kilometer durch die argentinische Pampa von Entre Rios und Corrientes. Nicht gerade der interessanteste Abschnitt. Bis auf die Leute, die ich auch hier kennen lernen darf. Genial! Die einzige Reisende bin ich auch nicht, ich…

Ushuaia – Buenos Aires – Rosario, Transportschwierigkeiten

24.06. – 16.07.2015. 340 km. 215 Höhenmeter. Die Ausreise aus Ushuaia gestaltet sich etwas schwieriger als erwartet und zum Schluss lande ich viel schneller als erwartet in Buenos Aires. Dort sattle ich wieder aufs Rad um. Denn es geht weiter… mit weiteren Startschwierigkeiten in Richtung Rosario. Auf dieser Fahrt lerne ich wieder ganz viele hilfsbereite…

Punta Arenas – Ushuaia, bis ans kalte Ende der Welt

12. – 23.06.2015. 476 km. 3’537 Höhenmeter. Per Fähre verlasse ich das Festland, wo die letzen Kilometer auf Feuerland rufen. Diese sind geprägt von viel Kälte, Schneefall, Eis und einem Schneehalt in der Panaderia La Union in Tolhuin. Doch schlussendlich erreiche ich Ushuaia. Ich habe es geschafft! Ushuaiaaaaaa! El Fin del Mundo!!!!

Chile Chico – El Calafate; pura Pampa, puro Viento, Chica loca

17. – 27.05.2015. 527 km. 3’475 Höhenmeter. Nach fast drei Monaten in Chile fahre ich wieder nach Argentinien. Dort erwartet mich der verrückte Raul, viele hilfsbereite Menschen, die endlose Pampa und der eiskalte Wind. Das berühmt-berüchtigte argentinische Patagonien eben. Der Wind ist mir eine Weile gut gesinnt, doch dann zeigt er bald sein wahres Gesicht. Der…

Coyhaique – Chile Chico; unterwegs auf der herbstlichen Carretera Austral

05. – 15.05.2015. 402 km. 6’733 Höhenmeter. Das Grau des Himmels hat Überhand genommen, die Sonne sehe ich kaum noch. So folge ich der herbstlichen Carretera Austral, auch so ein Genuss. Türkisfarbene Flüsse, Herbstfarben, der Lago General Carrera und die absolut traumhaften Capillas de Marmol. Danach geht’s in einer anstrengenden Fahrt der Steilküste des Sees entlang nach Chile…

Chaiten – Coyhaique; Ratten, Regen und ein weinender Berg

17.04. – 04.05.2015. 452 km. 5’871 Höhenmeter. Nach Chaiten fahre ich drei Tage in störendem Regen durch die Gegend. Ratten zerfressen mir drei meiner Taschen und dann versperrt mir ein Bergrutsch den Weg. Aber ich erreiche Coyhaique, wo der Zwangshalt weitergeht, wieder einmal wegen einem Paket.

Osorno – Chaiten, ein bisschen Heimatgefühl

01. – 16.04.2015. 477 km. 5’145 Höhenmeter. Nach keinem einzigen Tropfen Regen in Chile verlasse ich Osorno bei strömendem Himmelswasser. Der Herbst ist da. Ich fahre ins triste Puerto Montt, wo ich endlich mein Paket abholen kann. Alles gut! Dazu gibt es einen Planwechsel, ich werde nicht direkt nach Süden, sondern einen Umweg über Cochamo…