Calgary, 3 Jahre in den Amerikas

Und wieder ist eine denkwürdige Station der Reise erreicht. Nach drei Jahren verlasse ich die Amerikas, mit einer riesigen Sammlung an Eindrücken, Erlebnissen, Erfahrungen und Begegnungen. Zeit für einen nächsten Rückblick, diesmal auf die USA und Kanada. Werbeanzeigen

Tok – Dawson City, auf den Spuren den Goldgräber

10.06. – 17.06.2012. 309 km. Fortymile, Klondike und Bonanza. Alles wohlklingende Namen aus der Goldgräberzeit. Und wir mitten drin, so quasi. Von Tok führt uns der Taylor Highway durch öde Wälder, wir folgen einem Arm des Fortymile Rivers, drauf folgt der eigentlich atemberaubend schöne Top of the Wold Highway. Wir sehen wegen Nebel wieder mal…

Anchorage – Tok, einmal fast quer durch Alaska oder so

01.06.- 09.06.2012. 533 km. Wir fahren wieder! Auf dem Glenn Highway verlassen wir Anchorage. Der Glenn führt uns bald durch die wunderschönen Talkeetna Mountains, leider bei strömendem Regen. Es folgt der Tok Cutoff Highway und die Alaska Range und wir sehen einen ersten Schwarzbären und Elche.

Bellingham – Anchorage, auf dem Alaska Marine Highway

12.05. – 18.05.2012. Auf dem Alaska Marine Highway geht es von Bellingham durch die Inside Passage in Richtung Norden. Das Wetter ist uns gut gesinnt auf dieser schönen Fahrt. In Ketchikan gibt es einen Zwischenstopp mit Landgang. Nach Juneau begibt sich die Fähre langsam in den Golf von Alaska, wo der Wellengang deutlich ungemütlicher wird.…

Bellingham – Vancouver retour, noch mehr Ferien

27.04. – 11.05.2012. Ferien sind so schön entspannend. Und Kanada zählt zu meinen absoluten Favoritenländern. Eine ideale Kombination also. Ein paar Tage Vancouver, alte Freunde treffen, ein bisschen Rumreisen, Schnee, Berge, Kälte, Sonnenschein und nette Gesellschaft. Perfekt.

Seaside – Bellingham, Regenwald und die olympische Halbinsel

15.04. – 26.04.2012. 708 km. Nach der schweizerischen Pause geht’s der Küste entlang weiter gegen Norden, wo uns das regnerische Wetter weiterhin treu bleibt. Bald überfahren wir den riesigen Colombia River und damit die Grenze zu Washington, dem Evergreen State. Da wird’s dann auch evergreen, wir fahren durch viel Regenwald, danach folgt Forstwald und dann…

Seaside – Seattle – Opfikon retour, Ferien zu Hause

23.03. – 14.04.2012. Der Besuch in der Schweiz ist ein ganz geheimer. Zumindest bis Ende März. Meine Mutter feiert ihren 60. Geburtstag und ich werde das Überraschunggeschenk sein. Da wir nun ja schon April schreiben ist das alles erfolgreich über die Bühne gelaufen und ich verbringe auch sonst eine ganz gemütliche Zeit „zu Hause“. Ich…

North Bend – Seaside, bis die Bäume fallen

17.03. – 22.03.2012. 356 km. Regen, Hagel, Schnee und Wind begleiten uns weiter. Doch nun kommen blöderweise fallende Bäume dazu. Dies wirkt sich etwas suboptimal auf unsere Übernachtungsstrategie aus. Wie auch ein New Yorker. Zudem macht mir der Emmentaler-Mantel meines Hinterrades langsam wirklich zu schaffen.

Trinidad – North Bend, im Regen-Hagel-Schnee-Sturm-Tief über Oregon

10.03. – 16.03.2012. 190 km. Wenn alle Leute sagen, dass es im Norden nass wird, dann glauben wir das ja. Aber wenn es dann wirklich soweit ist, ist das Ganze doch etwas unangenehm. Wir verlassen Trinidad bei leichtem Nieselregen, fahren zwei Tage durch Schauer und Hagelattacken, am dritten Tag regnet’s durch, mit heftigstem Wind. Ja,…