Ouro Preto – Rio de Janeiro, die heisse Zieletappe

05. – 21.01.2016. 423 km. 4’829 Höhenmeter. Meine letzten brasiliansichen Kilometer führen mich auf die nicht sehr angenehme BR-040. Mit viel Verkehr, viel Hitze und nach einigen hundert Hügeln erwartet mich schlussendlich die Abfahrt an die Küste, die Abfahrt in den brütend heissen Ofen von Rio de Janeiro. Yeahhhhhh….! Es ist geschafft! Ziel erreicht!

Diamantina – Ouro Preto; auf königlichen Spuren auf der Estrada Real

24.12.2015 – 04.01.2016. 360 km. 8’293 Höhenmeter. Der Caminho dos Diamantes, der Weg der Diamanten, führt mich von Diamantina nach Ouro Preto, die frühere Hauptstadt der Golggräberzeit. Der ehemals königliche Weg führt durch die grünen und steilen Berge von Minas Gerais, passiert viele kleine, koloniale Dörfer. Aber dieser Weg ist auch brutal hart, vor allem wenn…

Lençóis – Diamantina; hart verdiente Diamanten

08. – 23.12.2015. 938 km. 11’626 Höhenmeter. Abenteuer in Sand, Stein und Fels, lange Tage auf der Schnellstrasse, unzählige Hügel und Höhenmeter, Hitze und ein ausgesetztes Kätzchen machen das Leben auf diesem ansonsten nicht sehr nennenswerten Abschnitt anstrengend, schweisstreibend und etwas traurig. So geht’s von der Chapada Diamantina nach Diamantina in Minas Gerais.

Lençóis; ein wahres brasilianisches Juwel, die Chapada Diamantina

18.11. – 07.12.2015. Die faszinierende Berglandschaft der Chapada Diamantina lässt mich für eine Weile nicht mehr los. Es gibt hier so viel zu sehen und zu entdecken, dass die Zeit wie im Fluge vergeht. Diverse Ausflüge, Wanderungen zu wunderbaren Wasserfällen, Ausblicke in tiefe Schluchten und ein geniales längeres Trekking stehen auf dem Programm. Und wie…

São Jorge – Cavalcante, die wunderbare Chapada dos Veadeiros

20.10. – 01.11.2015. 207 km. 2’725 Höhenmeter. In Brasilien gibt es keine Berge mit Gipfeln, sondern nur abgeflachte Tafelberge, Chapadas. Eine der grösseren ist die Chapada dos Veadeiros. Ich bekomme Gelegenheit, einige Orte und Cachoeiras dieser absolut fantastischen Gegend zu besuchen. Des Öfteren fühle ich mich wie im Paradies! Und wie immer in Brasilien wird…

Campo Grande – Goiânia; Licht und Dunkel im Universum

22.09. – 10.10.2015. 993 km. 8’868 Höhenmeter. Landschaftlich ist die Strecke kein Highlight. Monokultur, Viehwirtschaft, mit Glück etwas Cerrado. Mit einer Ausnahme. Der Parque National das Emas. Der ist wunderschön und erwartet mich mit einem einzigartigen Spektakel, der Bioilumineszenz! Dazu gibt es noch eine totale Mondfinsternis. Licht und Dunkel im Universum! Ansonsten darf ich hier…