Salta – Jachal, volle Kraft voraus auf der Ruta 40

07. – 19.02.2015. 975 km. 6’245 Höhenmeter. Nach Salta fahre ich durch die schöne Quebrada de Conchas nach Cafayate und ins Weinland. Später folgen Hitze, Wind und die ewige Pampawüste. Für viele, viele Kilometer. Diese spule ich einfach ab, die Tage im Sattel sind lang und nicht sehr abwechslungsreich. So erreiche ich nach fast 1’000…

Uyuni – Salta, eine rabenschwarze Verschwörung

26.01. – 06.02.2015. 494 km. 2’978 Höhenmeter. Uyuni verlasse ich wegen Schlammgefahr per Bus. Von Tupiza aus erreiche ich bald die argentinische Grenze. Doch das Land macht mir den Beginn nicht einfach. Viele Leute sind verschlossen und abweisend. So erreiche ich das lange ersehnte Salta. Eine schöne Stadt. Aber nicht sehr lange. Hier werde ich „Opfer“ einer ganz fiesen…

Buenos Aires – Rosario, von Unruhen und Ruhe

17.12. – 30.12.2012. Die Reise geht also per Bus weiter nach Rosario. Dort stehen unzählige Besuche der verschiedensten Leute an, es gibt immer mal etwas zu tun, dann geht die Welt fast unter, Rosario wird von einem Überfallkommando heimgesucht und wir verbringen schlussendlich geruhsame Weihnachtstage auf einer Insel im Rio Paraná Viejo.

Opfikon – Buenos Aires, eine kleine Fortsetzung

19.11.- 16.12.2012. Ende? Wie war das jetzt mit dem Ende? Nun, ganz soweit ist es noch nicht. Irgendwie. Nach 3 Wochen angewöhnen, dem Wintereinbruch im schweizerischen Flachland und tatsächlich schon viel Arbeit gibt’s nochmals eine Pause. Und eine kleine Reise nach Buenos Aires, Argentinien. Dorthin, wo dieses Abenteuer vor mehr als 3 Jahren seinen Lauf…

Mendoza – Jujuy, ab in den Norden

Artikel: vollstaendig, 05.05.2010 Die Fahrt gegen Norden ist eine Fahrt in den Regen und in gruenere Gefielde. Im Norden ist die argentinische Seite gruen und fruchtbar und die chilenische kahl und trocken. In den kleinen Doerfern, die der Bus passiert, stehen Orangenbaeume in den Strassen. Gegen 16.30 Uhr erreichen wir San Salvador de Jujuy.

Mendoza, Stadt des Abschieds

Nach 12 Stunden kalter Busfahrt erreichen wir gegen Mittag Mendoza. Wir bauen die Bikes zusammen und fahren in Richtung Zentrum. Auf dem Weg fahren wir an einem vegetarischen Restaurant vorbei. Wir sind hungrig und essen dort zu Mittag. Dann machen wir uns auf Hostelsuche.